ProfessionalDOS Manual german iDOC.txt

From ReplayResources
Jump to: navigation, search

ProfessionalDOS Manual german

text included from iDOC= originating from ProfessionalDOS @ D81.de

Please check the text for credits!


*********

Welcome to iDOC= - the international CBM documentation project!

The goal of iDOC= is to preserve (non-English) Commodore related documents
in electronic text format that might otherwise cease to exist with the rapid
advancement of computer technology and declining interest in 8-bit computers
on the part of the general population. If you would like to help by
converting Commodore related hardcopy documents to electronic texts please
contact the manager of iDOC=, Peter Karlsson, at pk@abc.se.

Extensive efforts were made to preserve the contents of the original
document. However, certain portions, such as diagrams, program listings, and
indexes may have been either altered or sacrificed due to the limitations of
plain vanilla text. Diagrams may have been eliminated where ASCII-art was
not feasible. Program listings may be missing display codes where
substitutions were not possible. Tables of contents and indexes may have
been changed from page number references to section number references.
Please accept our apologies for these limitations, alterations, and possible
omissions.

Document names consists of a reasonably short unique title, followed by the
document language. Two optional fields follow; first the document version (0
for incomplete texts, version 1 is usually unnumbered), and then the
document source, if there are more than one. Finally, the document is given
a .txt extension.

The author(s) of the original document and members of iDOC= make no
representations about the accuracy or suitability of this material for any
purpose. This etext is provided "as-is". Please refer to the warranty of the
original document, if any, that may included in this etext. No other
warranties, express or implied, are made to you as to the etext or any
medium it may be on. Neither the author(s) nor the members of iDOC= will
assume liability for damages either from the direct or indirect use of this
etext or from the distribution of or modification to this etext. Therefore
if you read this document or use the information herein you do so at your
own risk.

*********

The iDOC= etext of the Professional-DOS Release quick manual (German),
converted to text by Wolfgang Moser <womo (at) d81 (dot) de>.

professionaldos_de.txt, October 2002, etext #74.

Note from the etexter: 

This etext contains the quick manual of Professional-DOS Release for the
C64 and C1541 (pages 1 to 6) and an additional advertisement (pages 7 to
10) describing the different Release variants.
Much effort was taken to keep as close as possible to the original
formatting. Therefore some of the lines are longer than 80 chars, they were
formatted with a condensed font in the original text.

On page 10 (page 4 of the advertisement) of the original text, some
words have been striked through manually. In this etext, this is
represented by alternating a char with the minus sign (-), e.g.:
   -s-t-r-i-k-e-d---t-h-r-o-u-g-h-

Page breaks (ASCII char 12 resp. 0x0c) were used in this etext to
itensify the orignal formatting even more.

On page 4 the original graphics were replaced by ASCII charts of the C64
and C1541 mainboard.

*********
�
=============================================================================
) ) )   m i k r o t r o n i c   s y s t e m   p r o f e s s i o n a l   ( ( (
=============================================================================

                Bedienungshinweise PROFESSIONAL DOS RELEASE 4 
                               und PROFESSIONAL DOS RELEASE 7

Mit PROFESSIONAL DOS RELEASE erhält Ihr Rechner zahlreiche weitere Befehle, 
teils auf Funktionstasten, teils auf Tastenkombinationen. Ab Dezember 1986 
wird RELEASE 4 auch eine RS232-Schnittstelle erhalten, die dem CBM Rom entspricht.


FUNKTIONSTASTENBELEGUNG
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Wir liefern unterschiedliche Funktionstastenbelegungen auf Anfrage. Standard-
mäßig wird folgende Belegung geliefert:

F1 = LIST   F5 = LOAD"       F2 = OFF                 F6 = SAVE
F3 = RUN    F8 = SYS$C000    F4 = um 1. und 2. Drive  F7 = DIRECTORY
                     ¯
Die Direktory können Sie laden, ohne ein Basic-Programm zu zerstören. Aus der 
angezeigten Directory können Sie laden, indem Sie mit dem Cursor auf die 
Blockzahl des zu ladenden Files fahren und F5 drücken. Wenn Sie F5 ohne einen 
Namen dahinter eingeben, wird jeweils das letzte geladene File wiederholt oder 
nach einem Diskettenwechsel das erste PRG-File aus der Directory geladen.

Der F6-(SAVE)-Befehl enthält ein korrigiertes REPLACE, d.h. wenn Sie mit 
SAVE@: name abspeichern, wird zunächst ein eventuell namensgleiches File auf 
der Disk gelöscht und dann das File "name" abgespeichert.

Mit F8 erfolgt der Einsprung in ein Maschine-Programm. Das C erscheint mit Ba-
rüberstehendem Cursor. So können sie leicht das C mit einem anderen Wert über-
schreiben.

CENTRONICSSCHNITTSTELLE
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Das System verfügt über eine Centronics-kompatible Schnittstelle am Userport. 
Drucker können mit handelsüblichen Verbindern angeschlossen werden. Alle An-
schlüsse am Userport MÜSSEN IMMER mit eingeschalteten Geräten verbunden sein, 
wenn der Rechner in Betrieb ist. Andernfalls kann es zur Zerstörung des Ports 
kommen. Schließen Sie NIEMALS mehr als zwei entkoppelte Geräte gleichzeitig an!

ESCAPE UND CURSOR
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
CTRL und SPACE gleichzeitig gedrückt führt zu einem ESCAPE aus dem Anführungs-
zeichenmodus. CTRL und DEL löscht alle Zeichen rechts vom Cursor. CTRL mit 
CRSR HOME positioniert den Cursor in die linke untere Ecke des Bildschirms.

LOW-RESOLUTION HARDCOPY
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Geben Sie CTRL und £ ein. Die Funktion gibt es nicht bei Systemen mit RS232.

HEXADEZIMAL/DEZIMALUMRECHNUNG
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
? $ wert rechnet einen Hex-Wert nach Dezimal um. #wert rechnet nach hex um. 
Die Hex-Umrechnung können Sie auch im PRG-Modus verwenden.

DISK-BEFEHLE
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Disk-Befehle können abgekürzt werden mit @ . Dieses Zeichen steht für den
Befehl OPEN1,8,15,"befehl":CLOSE1. Auch die Systembefehle werden damit gesendet. 
Der FAST-Loader wird mit LOAD"name",8,2 oder mit @- umgangen. @- ist resetfest.

BASIC-RENEW holt durch Reset gelöschte Files zurück. Geben Sie dazu ! Return ein.
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
RESETS über separaten Taster: 1.Mal drücken normal, 2.Mal drücken zerstört CBM80. 
¯¯¯¯¯¯ Reset mit SPACE überspringt CBM80.

�
=============================================================================
) ) )   m i k r o t r o n i c   s y s t e m   p r o f e s s i o n a l   ( ( (
=============================================================================

          Bedienungs- und Einbauhinweise PROFESSIONAL DOS RELEASE

                 für alle Systeme mit Anschluß am Userport


  1) EINBAU
     ¯¯¯¯¯¯
  Schalten Sie alle Geräte aus. Soweit Sie einen Nachrüstsatz bestellt 
haben, brennen Sie zunächst das Rechnerkernal auf Eprom. Entweder befin-
det sich das Kernal als File auf der beigefügten Systemdiskette oder Sie 
generieren es sich selbst mit dem Programm PRODUCE KERNAL. Das Kernal 
wird mit dem Eprom-Adapter in die Fassung U4 des 64er eingesetzt.
Für den 128 und 128D ist ein 16K Eprom erforderlich, auf dem sich im 
oberen 8K-Bereich das Kernal und im unteren 8K-Bereich das Basic des 
64er Modus befinden muß. Im 128/128D wird das Kernal für den 64er-Modus 
in U32 eingesetzt. Den kompletten Systemen liegt das Kernal bei und 
zwar mit Adapter für den 64er oder ohne Adapter für den 128er(D).

Wenn das Kernal in Ihrem 64er nicht gesockelt ist, sollten Sie den Einbau unbedingt 
in einer Fachwerkstatt durchführen lassen.

Lösen Sie alle Verbindungen zur Floppy. Schalten Sie den Rechner ganz 
kurz ein. PROFESSIONAL DOS RELEASE muß sich in weniger als einer Sekunde 
melden. Andernfalls wieder ausschalten und den Einbau noch einmal über-
prüfen!

Soweit in Ihrer Floppy noch kein Parallelbus installiert ist, entfernen 
Sie in Ihrer 1541 folgende Bausteine: UB4, UC4 und UC3. Bei vorhandenem 
Parallelbus muß UC3 nicht entfernt werden. Setzen Sie den Baustein 6522 
aus UC3 in die 40-polige Fassung des Flachkabelanschlusses. Achten Sie 
immer auf die Richtung der Kerben der Bausteine. Stecken Sie den 40-poli-
gen Anschluß mit dem 6522 in die Fassung UC3. Der Prozessor 6502 wird 
auf die längliche PROFESSIONAL DOS Platine gesetzt. Die Platine ge-
hört in UC4. Die Fassung von UB4 (DOS EF-Bereich) bleibt normalerweise 
leer. Nur bei den umschaltbaren Versionen wird hier der Eprom-Adapter 
oder die Umschaltplatine eingesetzt.

Bei der neuen 1541C sind folgende Bausteine zu entferne: UA2, UC1, UC2. 
Setzen Sie das DOS-Eprom in UA2, die Flachkabelverbindung mit dem 6522 
in UCl und die PROFESSIONAL DOS PLATINE MIT DEM 6502 IN UC2 ein. Wenn 
Sie eine umschaltbare Version bestellt haben, muß der Sockel mit dem 
Umschalter zwischen UA2 und dem Eprom installiert werden.

Stellen Sie nun die Verbindung zwischen Rechner und Floppy her, indem 
Sie den IEC-Bus (normale Rundkabelverbindung) wieder anschließen und 
die Flachkabelverbindung in den Userport stecken. Schalten Sie dann Ihre 
Floppy ein. Sie muß ganz kurz anlaufen. Sollte das nicht der Fall sein, 
überprüfen Sie noch einmal alle Verbindungen. Oder rufen Sie uns an, wir 
helfen Ihnen weiter.

Wenn jetzt der Rechner eingeschaltet wird, ist das System betriebsbereit.


=============================================================================
) ) )   m i k r o t r o n i c   s y s t e m   p r o f e s s i o n a l   ( ( (
=============================================================================

�
=============================================================================
) ) )   m i k r o t r o n i c   s y s t e m   p r o f e s s i o n a l   ( ( (
=============================================================================

          Bedienungs- und Einbauhinweise PROFESSIONAL DOS RELEASE 

                für alle Systeme am User- und Expansion-Port


  2) BEDIENUNG:
     ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Alle Varianten besitzen den "§D -Befehl" gemeinsam:

§D1 = Standardgeschwindigkeit und variable Taktfrequenz des Prozessors 
§DO = 1 Megahertz Taktfrequenz und Einschaltzustand, auch nach Reset 
§D2 = 2 Megahertz Taktfrequenz und höchste Geschwindigkeitsstufe

§D- = Abschalten der Beschleunigung (außer bei PRG-Files) 
§D+ = wieder einschalten. Die Funktion ist softresetfest.

§DA- = automatische Umschaltung aus   Es werden M-E und &- Files erkannt
§DA+ = wieder ein                     und auf 1 Megahertz geschaltet.

§DN = Verify beim Save aus         §DY = Verify wieder ein

§D3 = Umschalten auf 35 Tracks vor dem Formatieren (Einschaltzustand) 
§D4 = Umschalten auf 40 Tracks. So formatierte Disketten erhalten als 
      DOS-Kennung 4A anstelle von 2A. Die Disketten werden beim Lesen 
      einer Direktory automatisch erkannt.
§DE = Erweitern von 35 Track Disks auf 40 Tracks ohne Zerstörung
§DI = Kennzeichen 4A anbringen (z.B. auf SpeedDos 40-Track Disketten) 
§D:name = File vor Löschen schützen/entschützen
§DS- = Fast-Save ausschalten        §DS+ = wieder einschalten
§DL+ = Super-Fastload mit Bildschirm aus     §DL- = wieder ein

§D? = Zustand der Floppy abfragen Ausgabe z.B.   0,1Y+3S+L-A+ 
      bedeutet: 0, = Teil aus der Fehlerkanalabfrage
                1  = Zustand Standardgeschwindigkeit 
                Y  = Verify eingeschaltet
                +  = §D+
                S+ = Fastsave ein
                L- = Laden mit eingeschaltetem Bildschirm
                A+ = 1 MHz- Automatic für M-E und &- Files an

Anmerkung: Der Befehl §D2 bei Load ist für Userport-Systeme nicht frei. 
           Den Befehl §DS- gibt es bei Systemen am Expansion-Port nicht. 
           Befehle §DO, §D1 und §D2 existieren nur für die 1541 (alt). 
           Befehl §DL+ für Systeme am Expansion-Port erst ab Januar 87.

Aus technischen Gründen haben wir beim D-Befehl das §-Zeichen verwendet. 
Suchen Sie diese Zeichen nicht auf Ihrer Tastatur, sondern geben Sie 
folgendes Zeichen anstelle des §-Zeichens ein:

bei SpeedDos und SpeedDos + und anderen Systemen am Userport 
    das KLAMMERAFFENZEICHEN (zwische P und * auf der Tastatur)

bei Systemen am Expansion-Port außer Turbo Access: Funktionstaste F8 
bei Turbo Access und anderen Roßmöller-Systemen  : CTRL + O

Übrigens: Schnellformatieren mit §DN vor dem Formatierbefehl eingeben.


=============================================================================
) ) )   m i k r o t r o n i c   s y s t e m   p r o f e s s i o n a l   ( ( (
=============================================================================

�

      V C 6 4
     =========
     _________        ____   ________________________________________________
    |         |      |    | |  |   ||   ||            ||             |       |
+---+     === +------+    +-+  |___||___||            || ___________ |    ___|
|                    +--+                |            |||           ||   |   |
|  # |V| |V|     |V| +--+|V|  |V|        |            |||-----------||  _|___|
|  # | | | | +u+ #u# +u+ | |  | |        |            |++ ----------++ |     |
|  # | | | | | | #U# | | | |  | |        |            |  =====         ++====|
|  # | | | | | | #4# | | | |  +-+        |____________|      _______+--+|    |
|  # |_| |_| |_| ### |_| |_|                                |_______|  ||    |
|  # ++                                            +--+    +--+---+-++-++----|
|    ||                 ++       |V|               |__|    |  |   |  |  |    |
|    ++ ++ ++ ++ ++n++  || ++ ++ | |               ___     |  |   |  |  |    |
|    ++ || || || ||H||  ++ || || | |              D___|    |  |   |  |  +----|
|    ++ ++ ++ ++ ++H++     ++ ++ |_|        +---------+    +--+---+--+       |
|                       ++                  D_________|     +-+              |
|       ++ ++ ++ ++n++  || ++ ++ ++                         | |+-----+       |
|       || || || ||H||  || || || ||                         +-+|     |       |
|       ++ ++ ++ ++H++  ++ ++ ++ ++                            +-----+       |
|                                                                            |
+----------------------------------------------------------------------------+


                                                1 5 4 1
                  ___________________          =========
      +---+====+-+   __         __   +-----------------------------------+
      |   |____| |  /  \       /  \  |  _____                            |
      | +-+      | /    \     /    \ | D_____|                           |
      | | |      |/      \   /      \|  ____     +---+                   |
      | |_|      |   VR1  | |  VR2   | D____|    |___|       _____       |
      |  _       |\      /   \      /|            ____      D_____|      |
      | | |      | \    /     \    / |  ____     D____|                  |
      | | |      +--\__/-------\__/--+ D____|                            |
      | +-+             _________   _____________                        |
      |  +------------+| :  UB4  | |     UC4     | _____   _      ____   |
      |  |            |D : EPROM | D  6502 PROZ  |D_____| D_|    D____|  |
      |  |            |+---------+ +-------------+                       |
      |  +------------+  +-------+ +-------------+ ____                  |
      |______  ______    D  UB3  | D UC3 6522 VIA|D____|          ____   |
      |      ||      |   |_______| |_____________|               D____|  |
      |      ||      |   +-------+ +\   /--------+ ____                  |
      |______||      |   D  UB2  | D | |  UC2    |D____|                 |
      |      ||      |   |_______| |_| |_________|                       |
      |      ||      |              _| |_________                        |
      |______||      | ____  ____  | | |         | ____                  |
      |       |      |D____|D____| D | |  UC1    |D____|                 |
      |       +------+             +-| |---------+                       |
      |   =====                   ===| |  === ========== =====   ====    |
      +------------------------------| |---------------------------------+
                                     |~|Flachkabel

�
Verkaufs-, Liefer- und Zahlungsbedingungen (AGB) 

1. Allgemeines
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Für alle Angebote, Verträge und sonstige Vereinbarungen mit uns gelten aus-
schließlich unsere AGB. Die AGB unseres Vetragspartners schließen wir hiermit 
aus.
Alle Angebote sind freibleibend. Änderungen von Produkten und Produkteigen-
schaften sowie Irrtum bleiben vorbehalten. Vereinbarungen gleich welcher
Form mit uns sind nur gültig, wenn sie schriftlich mit Unterschrift bestätigt 
wurden.
Die in unseren Produkten angewandten Verfahren und Routinen, Beschreibungen, 
Zeichnungen, Abbildungen, Muster oder Prototypen bleiben unser Eigentum. In-
soweit wird nur das Nutzungsrecht für den von uns bestimmten Verwendungszweck 
übertragen. Wir erheben hierfür das Urheberrecht und das Recht am Eigentum. 
Die Namen und Bezeichnungen unserer Produkte sind i.d.R. eingetragene Waren-
zeichen.

2. Lieferfristen
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Wir liefern, wenn nicht anders vereinbart nach Verfügbarkeit am Lager ohne 
Auftragsbestätigung per Nachnahme. Die Lieferfristen sind unverbindlich; 
Teillieferungen sind zulässig. Betriebsstörungen, höhere Gewalt, Liefereng-
pässe bei Zulieferern, unvorhergesehene Lieferhindernisse, Transportschwie-
rigkeiten usw. berechtigen uns ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. 
Schadensersatzansprüche des Bestellers sind ausgeschlossen, wenn Liefer-
schwierigkeiten nicht unser Verschulden sind.

3. Versand
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Wenn nicht anders vereinbart, erfolgt der Versand nach bestem Ermessen. Die 
Gefahr geht ausnahmslos auf den Besteller über, sobald die Ware unser Lager 
oder eine von uns bestimmte Versandstelle verläßt. Wird der Versand durch 
den Besteller oder seinen Beauftragten verzögert, geht die Gefahr mit der 
Meldung der Versandbereitschaft auf den Besteller über. Bei Verzögerung 
behalten wir uns den Weiterverkauf der verzögerten Bestellung vor.

4. Preise
¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Von uns gegenüber Endverbrauchern genannte Preise schließen die jeweils 
gültige Mehrwertsteuer ein. Wiederverkäufern genannte Preise sind rein netto 
ohne MwSt. Fracht, Versand-und Verpackungsgebühren werden gesondert erhoben. 

5. Zahlungsbedingungen
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Soweit nicht anders vereinbart, sind unsere Rechnungen innerhalb von 10 Tagen 
zahlbar ohne jeden Abzug. Eine Zahlung gilt dann als geleistet, wenn wir über 
den Betrag frei verfügen können. Die Annahme nicht bestätigter Schecks gilt nur 
zahlungshalber.
Gerät der Besteller in Zahlungsverzug, werden alle offenen Rechnungen zzgl. 
Verzugszinsen und Rechtsverfolgungskosten sofort fällig. In diesen Fällen 
sind wir berechtigt, von allen Veträgen ganz oder teilweise zurückzutreten 
und/oder bereits gelieferte Ware ganz oder teilweise zurückzufordern.
Bei Zielüberschreitungen erheben wir Verzugszinsen in Höhe von 2% über den 
uns bankmäßig eingeräumten Zinsen für kurzfristige Kredite.

�
5. Eigentumsvorbehalt
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Gelieferte Waren bleiben unser Eigentum bis zur vollständigen Erfüllung 
aller Forderungen aus unserer gesamten Geschäftsverbindung.
Der Besteller kann die von uns gelieferten Waren im normalen Geschäftsbetrieb 
verkaufen. Mit dem Verkauf werden uns sämtliche Forderungen zur Sicherung unserer 
Gesamtforderung abgetreten, ohne daß es dazu einer gesonderten Erklärung bedarf.

6. Gewährleistung
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Beanstandungen sind innerhalb von 7 Kalendertagen nach Wareneingang mit ge-
nauer vollständiger Beschreibung der festgestellten Mängel zu melden. Bei 
berechtigten Mängelrügen haben wir das Recht, entweder die Mängel zu besei-
tigen oder die bemängelte Ware ganz oder teilweise zurückzunehmen, in ange-
messener Frist Ersatz zu leisten oder dem Besteller den bemängelten Minder-
wert zu vergüten. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen, solange uns 
kein Vorsatz trifft. Es wird keine Gewähr geleistet für Schäden die nach Ge-
fahrübergang durch unsachgemäße Behandlung entstehen. Insbesondere sind 
Folgeschäden von uns zu verantwortender Mängel ausdrücklich ausgeschlossen. 
Wir haften nicht für die Verletzung von Schutzrechten Dritter beim Verkauf 
der von uns bezogenen Waren.
Bei Beanstandungen ist der Besteller verpflichtet, die bemängelte Ware an uns 
portofrei (frachtfrei) unter genauer Beschreibung der festgestellten Mängel 
einzusenden.

7. Sonstiges
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Es gilt als vereinbart, daß uns übermittelte Daten im Rahmen des Geschäftsbetriebs 
elektronisch gespeichert werden können.
Sofern nicht anders geregelt, gelten für unsere Geschäftsbeziehungen die 
"Allgemeinen Lieferungsbedingungen für Erzeugnisse und Leistungen der Elektro-
industrie" in der jeweils gültigen Fassung.
Das Vertragsverhältnis unterliegt deutschem Recht.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist 4780 Lippstadt, soweit vom Gesetz nicht 
anders festgelegt. Wir behalten uns vor, am Ort des Bestellers oder einem 
anderen Ort zu klagen.



Lippstadt, den 1.Oktober 1986


 
�                                                                9/86 11/86III

=============================================================================
) ) )   m i k r o t r o n i c   s y s t e m   p r o f e s s i o n a l   ( ( (
=============================================================================
                         macht Ihre 1541/1571 zur 

                       schnellsten Floppy der Welt


                P R O F E S S I O N A L   D O S   R E L E A S E


PROFESSIONAL DOS RELEASE eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten für das 
schnelle und professionelle Arbeiten mit Ihrem Diskettenlaufwerk. Das 
Laden und Saven von Programmfiles wird in einem Maße beschleunigt, wie 
es bis heute vom keinem Superspeeder erreicht wird. Z.B. können Sie 
Programme, die mit einem Fastsave gespeichert wurden, unter PROFESSIONAL 
DOS RELEASE 7 in weniger als 3 (drei !) Sekunden einladen; ohne Kompatibili-
tätsverlust! Saven können Sie 202 Blocks in ca. 8 Sekunden incl. Verify . 
Dateien (SEQ oder REL) werden bis zu ca. 10-fach beschleunigt.

PROFESSIONAL DOS RELEASE benutzt dazu u.a. verschiedene hardwaremäs-
sige Verfahren:

              - variable Taktung des Floppy-Prozessors 6502

              - parallele Datenübertragung zwischen Rechner und Floppy 

              - nybbleweise (4 Bit) harwaremäßige GCR-Umwandlung

Insbesondere die harwaremäßige GCR-Umwandlung, die ausschließlich bei 
PROFESSIONAL DOS RELEASE verwendet wird, ist besonders kompatibel und 
so extrem schnell (18 Zyklen), daß es damit erstmals möglich wird, be-
stimmte Files direkt vom Lesekopf des Laufwerks in den Rechner zu über-
tragen; das zusätzliche Ram in der Floppy, das bisher allen Superspeedern 
als Zwischenspeicher dient, wird dabei gar nicht mehr benötigt. Da sich 
jedoch nicht jedes File so schnell laden läßt, befindet sich ein Ram
von 8K Bytes weiterhin auf der Hardware.

PROFESSIONAL DOS RELEASE ist aufgrund dieser unübertroffenen Eigen-
schaften
             - WELTWEIT DIE SCHNELLSTE FLOPPY-ERWEITERUNG.

PROFESSIONAL DOS RELEASE gibt es als KOMPLETTES SYSTEM und als 
NACHRÜSTUNG zu SpeedDos (Plus) , Floppy-Flash und Turbo Access 2.7+ .

PROFESSIONAL DOS RELEASE kann auf 256K BYTE RAM in der Floppy auf-
gerüstet werden, und zwar sowohl in der 1541 als auch in der 1571. 
Diese Aufrüstung liefern wir unter der Bezeichnung RAM DOS PROFESSIONAL. 
RAM DOS PROFESSIONAL ist eine RAM-Floppy in der Floppy, wahlweise 
schaltbar als Ersatz für die Diskette oder als 2-tes Laufwerk. Lesen und 
Schreiben von 64K dauert ca. 1 Sekunde. Das Kopieren einer ganzen Disk 
ins Ram benötigt nur 8 Sekunden, das Kopieren einer Disk aus dem Ram 
incl. Verify nur etwa 14 Sekunden. Und der Deckel der Floppy paßt
trotz aller Erweiterungen noch.

PROFESSIONAL ERWEITERUNGEN sind auch in speziellen Varianten liefer-
bar, bei denen Sie auf die Original- oder andere Systeme umschalten 
können. Ebenfalls gibt es eine Variante für den SX64.

PROFESSIONAL DOS RELEASE und RAM DOS PROFESSIONAL sind auch von 
Laien in wenigen Minuten zu installieren, wenn das Kernal im 64er 
bzw. der Prozessor der 1571* gesockelt sind (* bei 1571 ab 2/87 nicht 
mehr erforderlich).
�                                                                9/86


PROFESSIONAL DOS Version3 wurde bereits in namhaften Computerzeit-
schriften mit hervorragenden Ergebnissen getestet (64er Ausg.6 u.7/86, 
RUN 8/86 und Sonderheft 64er 9/86). Heute zur Auslieferung kommende 
Versionen mit der Bezeichnung RELEASE laden 202 Blocks bis zu mehr 
als doppelt so schnell, wie die damals getesteten. Damit ist das 
PROFESSIONAL DOS RELEASE System zum weltweit schnellsten Direktlade-
system geworden und z.B. beim LOAD mehr als doppelt so schnell wie 
DOLPHIN DOS. Außerdem zeichnet sich PROFESSIONAL DOS RELEASE dadurch 
aus, daß der Fastloader nicht ständig aus Kompatibilitätsgründen ab-
geschaltet werden muß. Sollte es mal nötig sein, geschieht das in der 
Regel automatisch.

PROFESSIONAL DOS RELEASE ist mehr als SpeedDos-kompatibel. Es laufen 
also nicht nur alle derzeitigen Programme, die auch unter SpeedDos 
laufen, sondern sogar auch einige der wenigen, die unter SpeedDos nicht 
liefen. Das kann kein anderer Speeder von sich behaupten.

Folgende nachvollziehbare Testwerte haben wir ermittelt und zwar ein-
schließlich Positionieren und Verify bzw. Checksumme:
    Load PRG-Files mit Screen Blanking 202 Blocks 2,3 Sekunden 70 x schneller 
    Load    "     ohne    "      "     202   "    3,2 -3,5"    40 x schneller 
    Save    "       "     "      "     202   "    8,0     "    40 x schneller
    Read u. Write Dateien bis zu                               10 x schneller
    Load/Save/Read/Write im RAM bzw. der RAM-Disk bis zu      180 x schneller 

RAM DOS PROFESSIONAL ist trotz von uns nur als 180 x schneller be-
zeichnet, bei vergleichbaren Disk-Zugriffen noch bis zu 30 mal schneller 
als alle z.Zt. am Markt befindlichen RAM-Disk-System. Neu beim neuen 
RAM DOS PROFESSIONAL ist, daß es erstmals gelungen ist, auch mit 
kopiergeschützten Programmen die RAM-Disk zu nutzen. Außerdem wird 
mit neuen Routinen erstmals ein besonders schneller Zugriff auf 
Relative Dateien möglich.

Zu allen Systemen gibt es von uns besonders schnelle Copys und Backups. 
FILEMASTER PROFESSIONAL RELEASE von eurosystems (eine Spezialversion 
für PROFESSIONAL DOS) ist kostenlos im Lieferumfang enthalten. FILE-
MASTER PROFESSIONAL DOS RELEASE ist absolut das schnellste und komfor-
tabelste Filecopy auf dem Markt. eurosystems entwickelt übrigens alle 
Programme auf PROFESSIONAL DOS RELEASE , nicht nur die Turbo- und 
Burst-Nibbler, sondern auch die Prologic-Nibbler. Wenn das kein Kompli-
ment an die Kompatibilität von PROFESSIONAL DOS RELEASE ist !

Weitere Copy- und Backup-Programme werden im Dezember 86 erscheinen: 

- XEROX 40 PROFESSIONAL:  Backup für 1 1541 oder 1571, 23 Sekunden
                          für 40 Tracks bei nur 3 Wechseln.      DM 49.--
- XEROX 40/2 PROFESSIONAL:Backup für 2 Laufwerke 1541 oder 1571 auch 
                          kombiniert. 15 Sekunden, kein Wechsel  DM 69.-- 
- FILEMASTER PROFESS. 2  :Filecopy für 2 Laufw. 1541 oder 1571   DM 39.--

Übersicht über die verschieden Varianten von PROFESSIONAL DOS:

RELEASE   VC64 1541 1541C 1571  PC128 1541 1570 1571 PC128D Lieferumfang
   1        j    j    n     n     n     n    n    n     n   Nachrüsts.S/F
   2        j    j    n     n     j     j    n    n     j   Nachrüsts.S/F/T
   2C       j    n    j     n     j     n    n    n     j   Nachrüsts. F
   3        j    j    n     n     j     j    n    n     j   Kompl.Modul-Por
   3C       j    n    j     n     j     n    n    n     j   Kompl.Mod.-Port
   4        j    j    n     n     j     j    n    n     j   Kompl.User-Port
   4C       j    n    j     n     j     j    n    n     j   ab Jan. 87
   5        j    n    n     n     j     n    j    n     n   Kompl.Mod.-Port
   6        j    n    n     j     j     n    j    j     j   Kompl.Mod.-Port
   7       Umrüstung von älteren Versionen auf Release 2 im Umtausch
RAM DOS          j    j     j           j    j    j     j   Nachrüstung
�                                                                9/86 11/86II


Kombinationsmöglichkeiten von verschiedenen Rechnern und Laufwerken 

am 64er: l oder mehrere 1541 mit RELEASE 1 oder 2 oder Original CBM 
         oder auch Hypra Load , 64er Dos, EXOS oder Turbo Basic und 
         andere. Bei Original CBM muß das Rechner-Kernal nicht umge 
         schaltet werden.
am 64er: eine oder mehrere 1541 mit RELEASE 2 oder 3 oder Orig. CBM 
am 64er mit RELEASE 3 und 5: gemischter Betrieb von 1541 und 1571 (muß 
         bei der Bestellung angegeben werden)
am 128er mit RELEASE 3 und 5:gemischter Betrieb von 1541 und 1571 
         oder Original CBM im 64er Modus (muß bei Bestellung angeg-
         geben werden)
am 128er mit RELEASE 3 und 6: gemischter Betrieb von 1541 und 1571 
         oder Original CBM im 64er oder 128er Modus (muß bei Be-
         stellung angegeben werden)
Die Angaben für den Betrieb von mehr als einer Floppy unter PROFESSIONAL 
DOS RELEASE der Varianten 3, 5 und 6 ist erforderlich, da eine Bus-
Treiberplatine für mehrere Laufwerke benötigt wird.
Der gemischte Betrieb von einer 1541 und einer 1570/1571 an einem 64er 
oder 128er ist am Userport nicht möglich. Für diesen Anwendungsfall 
bieten wir eine kostengünstige Umrüstung an (Bus-Treiber-Platine für 
den Expansions-Port und geändertes Rechner-Kernal).

Sonstige Unterschiede zwischen den Varianten:
RELEASE 1 ist eine reine 35 Track Dos Version. Alle anderen Varianten 
können per Befehl zwischen 35 und 40 Tracks umgeschaltet werden. Bei 
40 Tracks haben Sie 85 Blocks mehr auf der Disk frei (749 Blocks free). 
Die Erkennung von 40 Track Disketten erfolgt automatisch. Sie können 
auch 35 Track Disks auf 40 Tracks erweitern (per Befehl) oder alte 
SpeedDos 40 Track Disks nachträglich zur automatischen Erkennung kenn-
zeichnen. Der Disketteninhalt geht dabei nicht verloren.

Die Erweiterungen für SpeedDos erhalten zusätzliche Befehle und Funktionen: 
korrigiertes Replace, Laden an eine Absolutaddresse (Eingabe in dezimal 
oder hexadezimal), Save von absoluten Speicherbereichen, Umrechnung
von dezimal nach hexadezimal und umgekehrt, Sprung in ein Maschine-Pro-
gramm per F-Taste.
Alle Versionen besitzen ein superschnelles Validate und Formatieren: 
Validate 144 Einträge 8 Sekunden, Formatieren einer Disk 9 Sekunden. 
Alle Versionen sind auch per Befehl auf langsames Laden umschaltbar. 
Für einige DATA BECKER-Programme mußten wir einen Befehl zu etwas 
langsameren Laden einbauen (aufgrund des eigenwilligen Kopierschutzes), 
dafür laufen bisher alle getesteten Versionen.

                                   Preise

RELEASE   PREIS  LIEFERUMFANG    (RELEASE 1 bis 6 incl. Filemaster)

    1     169.-  Nachrüstsatz mit Floppy-Erweiterungsplatine
    2     189.-  wie Release 1)
    2C    238.-  wie Release 1, jedoch mit 16K Eprom f. Floppy
3 und 3C  258.-  komplette Systeme am Expansion-Port
4 und 4C  258.-  komplette Systeme am Userport
5 und 6   298.-  komplette Systeme am Expansion-Port
    7      69.-  Umtausch Ihrer alten Floppy-Erweiterungsplatine
                 gegen Release 2

RAM DOS   249.-  256K Byte RAM und 8K ROM- Erweiterung zu RELEASE 1-6
Expansion  69.-  Bus-Treiber Platine für mehrere Laufw. unter Rel 3,5 u.6
2. Laufw.   ?    Preise wie RELEASE 1 bis 6 abzüglich 10% Rabatt
Kernals    15.-  16K Rechner-Kernal mit CBM f.64er, mit Basic64 f. 128er
Kernaladap.19.-  umschalbarer Adapter für 2 Betriebssysteme im 64er
Buskabel   29.-  Parallelbuskabel, bitte RELEASE angeben
Filem.8-9  39,-- kopiert von Drive 8 nach Drive 9
�                                                               11/86II

VERSIONEN für Turbo Access bieten wir nur für 1 Drive an.

SONDERVERSIONEN  liefern wir für:  SX64 Aufpreis DM 49.-
                                   1541 mit umschaltbarem Dos DM 49.-
                                   1571 mit umschaltbarem Dos DM 69.-

COPYRIGHT: Für alle Varianten von PROFESSIONAL DOS besitzen wir das 
alleinige Copyright. Die Versionen für Turbo Access sind vertraglich 
mit der Firma Roßmöller GmbH, Bonn,und die Versionen für SpeedDos mit 
der Firma Electronic Service Christoph Dichte, Brunsbüttel, abgesichert. 
Da der Endverbraucher nicht immer unterscheiden kann, ob es sich bei 
seinem SpeedDos um ein Original oder um einen Nachbau handelt, verrech-
nen wir mit der Firma Dichte eine pauschale Entschädigung. Dadurch 
ist jeder Endverbraucher, der PROFESSIONAL DOS RELEASE bei uns bezieht, 
vor einer Rechtsverfolgung wegen Besitzes eines SpeedDos-Nachbaus ge-
schützt. Dieser Schutz gilt nicht für Händler oder andere Hersteller.

LIEFERTERMINE:  Alle Varianten von PROFESSIONAL DOS einschließlich 
Zubehör sind ab Lager lieferbar mit Ausnahme der nachstehenden :

Bus Treiber 2 Laufwerke RELEASE 3,5 und 6 ab Ende Dezember 1986
RAM DOS PROFESSIONAL, verbesserte Version ab Ende Dezember 1986
RELEASE 6 aufgrund von Wartelisten        -a-b---A-n-f-.---D-e-z-e-m-b-e-r---1-9-8-6- sofort 
FILEMASTER PROFESSIONAL 2                 -a-b---A-n-f-.---D-e-z-e-m-b-e-r---1-9-8-6- sofort
XEROX 40 PROFESSIONAL UND XEROX 40/2      ab Ende Dezember 1986
RELEASE 2C und RELEASE 4C                 -a-b---A-n-f-.---D-e-z-e-m-b-e-r---1-9-8-6- ab ca. 
                                                                15.12.1986

Lieferfristen: innerhalb von ca. 7 Tagen ab Auftragseingang
Es gelten unsere Liefer- und Zahlungsbedingungen.
Angebote freibleibend. Änderungen und Irrtum vorbehalten.

Lieferungen ins Ausland erfolgen nur gegen Vorkasse oder Euro-Ver-
rechnungsscheck zuzüglich DM 22,50. Eine Umsatzsteuererstattung für 
Endverbraucher wird von uns nicht durchgeführt.

Porto-, Versand- und Verpackungskosten im Inland betragen DM 9,50.

Übrigens: PROFESSIONAL DOS RELEASE 6 beschleunigt die 1570 bzw. 
1571 im 64er-128er-Modus. Floppybezogen also im 1541-, 1571- und CPM-Modus.

PROFESSIONAL DOS RELEASE 3 und RELEASE 3C für 1541/1541C gibt es ab 
sofort gegen einen Aufpreis von DM 39,-- auch für den 128er bzw. 128D.




·····························hier·bitte·abtrennen·····························

BESTELLUNG
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Hiermit bestelle ich zu Ihren Lieferbedingungen per Nachnahme/Vorausscheck

... Stück  PROFESSIONAL DOS RELEASE  .. für Rechner .... und Floppy ...... 
mit folgender Sonderausstattung ...........................................

Name .........................   Vorname ..................................
PLZ und Ort ............. ........... Str. u. Nr.  ........................

Datum und Unterschrift:  ..............................................
Bei minderjährigen Unterschrift des Erziehungsberechtigten nicht vergessen

Ihre Bestellung richten Sie an: Dipl.-Ing. Klaus Roreger     oder telefonisch
                                Liebigstraße 28              Tel.: 02238-43556
                                D-4780 Lippstadt             ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

�
*********

End of the iDOC= etext of the Professional-DOS Release quick manual.

*********